Sichere Informationsaufbewahrung

<DP>Archive ermöglicht eine revisionssichere Archivierung von Daten in jedwedem Archivsystem. Beliebig strukturierte Daten können gemäß gewünschten bzw. gesetzlichen Vorgaben vollautomatisch revisionssicher abgelegt werden. Die Zugriffsberechtigungen auf die Daten können frei definiert werden.

Eigenschaften eines sicheren Datenaustauschs

  • Sicherer Datenaustausch in der Cloud ohne Investitionen auch über unsichere Transportwege
  • Betrieb im ISO 27001 auf Basis BSI Grundschutz zertifizierten Hochsicherheitsrechenzentrum der COMback GmbH
  • Weltweit einsetzbar durch Nutzung der Standardprotokolle http(s) und (s)FTP
  • Skalierbares Pay per Use Modell
  • Nachweisbarkeit von Datenbewegungen
  • Automatisierung von allen Datenübermittlungen
  • Bei Bedarf Nutzung eines DocuProtect Clients zur automatischen Verschlüsselung mit 256 bit AES oder auch asymmetrisch
  • Konformität mit bestehenden Verfahrens-Richtlinien
  • Flexible, strukturierte Kommunikationsmodelle
  • Skalierbare Lösung für hohe Last
  • Kopplung mit bestehendem System oder anderen intermediären Systemen

<DP>Archive

Die sichere, nachvollziehbare und authentische elektronische Speicherung digitaler Datenbestände wird künftig immer mehr an Bedeutung gewinnen, da nur so den gewachsenen Anforderungen des Datenschutzes und den gesetzlichen Vorgaben Rechnung getragen und das Risiko eines Datenverlustes effektiv minimiert werden kann.

 

<DP>Archive ermöglicht eine vertrauliche Archivierung von Daten auf jedem Speichersystem. Beliebige Daten können gemäß den definierten Vorgaben vollautomatisch revisionssicher abgelegt werden, die Zugriffsberechtigungen auf die Daten können frei definiert werden. Durch die Kombination aus Einlieferungs- und Zugriffstoken wird sichergestellt, dass nur Berechtigte die Daten aus dem Archiv zurückspielen können.

 

<DP>Archive kann sowohl als eigenständige Installation als auch über den pay per use Dienst im ISO27001 auf Basis BSI Grundschutz zertifizierten Rechenzentrum der COMback GmbH zur Archivierung eingesetzt werden.

DP Archive
<DP>Archive - sichere Hinterlegung von Konstruktionsdaten

Sichere Informationslogistik mit <DP>Archive am Beispiel der Hinterlegung von Konstruktionsdaten

Kooperation mit Partnern ist bei der Fertigung komplexer Produkte mit immer kürzeren Produktzyklen unvermeidbar. Es haben sich daher Geschäftsmodelle etabliert, die zwischen Design/Entwicklung und Fertigung (z.B. in Lizenz) trennen. Das Konstruktions KnowHow kommt vom Auftraggeber und das Prozess KnowHow vom Auftragsfertiger. Ohne Zugriff auf die Konstruktionsdaten kann der Fertiger keine Aufträge abarbeiten. Die Daten stellen aber das KnowHow des Auftraggebers dar und werden nur zum Zweck der Abarbeitung der Aufträge an die Fertiger übermittelt. Umgekehrt wirkt die Fertigung wesentlich an der Produktentwicklung mit, da sie Prozessknowhow einbringt, das gerne ‚zurückbehalten‘ wird. 

 

Wenn zur Entwicklung weitere Ingenieurdienstleister eingebunden werden, können sich schnell n:m-Beziehungen ausbilden. Zur Wahrung seiner Rechte hat aber ein  Verwender u.U. Anspruch auf eine vollständige Dokumentation. Zur Umsetzung von Entwicklungs- und Produktions-Knowhow ohne potentiell riskante Offenlegung, sollte an neutraler Stelle eine gesicherte Hinterlegung vorgenommen werden. Damit können diese vertraulichen Daten bei Vorliegen bestimmter Bedingungen von dieser Stelle an Berechtigte herausgegeben werden.

Beschreibung der Grafik

PunktBeschreibungPunktBeschreibung
1. Ein Entwickler erstellt Planunterlagen und legt diese gesichert auf seinem Share ab 8. Zur Abwicklung eines Auftrags generiert der Fertiger eine authentische Anfrage und bettet die Einlagerungsquittung ein
2. Ein Prüfprozess bewertet die Daten hinsichtlich Vollständigkeit und Eignung und generiert eine Quittung 9. Es wird die Anfrage geprüft  und entschieden, ob diese zulässig ist. Zudem werden Art und Umfang der Herausgabe geklärt
3. Zur Annahme der Hinterlegung wird die generierte Quittung an den Entwickler übermittelt 10. Eine zulässige Abfrage führt zu einem Speicherabruf des Einlagerungspakets, das ggf. eingeschränkt geliefert wird
4. Die Daten werden ggf. weiter präpariert, um sie z.B. in Standardformaten vorzuhalten 11. Abgerufene Daten werden transportgesichert an Freigeber zur Herausgabe (auch an Dritte) übermittelt
5. Es wird ein Einlagerungspaket erzeugt, dass alle zu hinterlegenden Daten inkl. Zugriffs-Regelwerk enthält 12. Es erfolgt eine Auslieferung  an den Auftragsfertiger inkl. Prüfsignaturen und Quellennachweis
6. Der Hinterlegungsspeicher nimmt die Daten an und gibt eine Einlagerungsquittung für spätere Abrufe zurück 1r. Ein Mitbewerber möchte durch Vortäuschen eines berechtigen Interesses die Herausgabe der Daten erreichen
7. Der Entwickler enthält alle Quittungen und kann diese separat an Auftrags-Fertiger weitergeben 2r. Der Mitbewerber wird darüber informiert, dass seinem Ansinnen nach Prüfung nicht entsprochen werden kann